Jubeltag für den Englischen Garten und alle Münchnerinnen und Münchner

Zurück

Urkunde „Nationales Projekt des Städtebaus 2017“ für den Englischen Garten Tunnel an München überreicht – Zwei Drittel der Planungskosten des Tunnels aus Bundesmitteln
Just am Tag, an dem der Stadtrat für die Untertunnelung des Englischen Garten stimmte, überreicht Bundesbauministerin Barbara Hendricks die Urkunde „Nationales Projekt des Städtebaus 2017“ für ebenjenes Projekt. Insbesondere die Planungen der Untertunnelung werden mit dieser Auszeichnung in Höhe von 2,67 Millionen Euro gefördert. Damit werden zwei Drittel der bis einschließlich 2021 anfallenden Planungskosten durch Bundesmittel getragen.
Gemeinsam mit dem Architektenehepaar Grub-Lejeune freut sich SPD-Bundestags , abgeordneter Florian Post in Berlin bei der Urkundenübergabe an München. Hermann Grub und Petra Lejeune trieben die Idee eines wiedervereinigten Englischen Gartens voran und setzen sich seit Jahren mit viel Herzblut für das Projekt ein.
Florian Post MdB: „Ich bin begeistert, dass dieses historische Projekt mit dem Stadtratsbeschluss eine weitere Hürde genommen hat. Mit den Mitteln aus Berlin kann jetzt ein Großteil der Planungskosten gestemmt werden. Ich freue mich schon auf den wiedervereinigten Englischen Garten, der uns noch ein Stück mehr Lebensqualität bringen wird.“
Das Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ fördert Projekte mit besonderer nationaler und internationaler Wahrnehmbarkeit von hoher fachlicher Qualität. Der Schwerpunkt liegt auf großen, baulich anspruchsvollen und auch experimentellen Vorhaben, die beispielhaft für die Stadtentwicklung in Deutschland sein sollen. Das Bundesprogramm wurde auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion 2014 ins Leben gerufen.
Foto: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit


Zurück